Skip to main content
26. September 2019

Landesrat Waldhäusl zum „1. NÖ Tierschutzpreis“: Helden des Alltags wurden heute im NÖ Landhaus geehrt

Vor dem Vorhang: Tierschützer aus dem ganzen Land und ihre tollen Initiativen

„Insgesamt 27 tolle, wunderbare, innovative und nachhaltige Projekte wurden eingereicht, sie alle sorgen für einen besseren Tierschutz in Niederösterreich“, sagte Landesrat Gottfried Waldhäusl anlässlich der heutigen Verleihung des „1. NÖ Tierschutzpreises“ im Landhaus St. Pölten. „Jene, deren Initiativen die Jury unter der Vorsitzenden, Krone-Tierschutzlady Maggie Entenfellner, für eine verdiente Auszeichnung auserkoren hat, wurden heute feierlich vor den Vorhang geholt.“

 

Über den ersten Preis - 5.000 Euro - freut sich Tierarzt Dr. Ingo Mai aus Gföhl, er versorgt in vorbildlicher Weise verletzte Wildtiere und entlässt sie dann wieder in die freie Wildbahn. Dem „Verein Sonnenranch“ in Hainfeld mit Sandra Schörghofer wurde der zweite Preis in der Höhe von 3.000 Euro zuerkannt: „Ein Gnadenhof, der sowohl ‚ausgemusterten‘ Nutztieren Zuflucht bietet als auch als Tierheim agiert“, lobte Waldhäusl die hervorragende Arbeit der Tierfreunde aus dem Bezirk Lilienfeld. Auf dem dritten Platz - 1.000 Euro - landete der Tierschutzverein Krems mit Nina Zinn-Zinnenburg. Im dortigen Therapiegarten wird Hunden mit schwieriger Vergangenheit geholfen, sich wieder zu sozialisieren.

 

Abseits der drei Hauptgewinner wurden vom Tierschutz-Landesrat auch noch Jurypreise an vier Damen überreicht, die nachhaltig ein wichtiges Katzen-Kastrationsprojekt durchführen. Kerstin König aus Bruck an der Leitha, Daniela Haumer aus Waldenstein, Renate Wimmer („Verein Pfötchenhilfe“) aus Paasdorf und Rosemarie Blumauer aus Amstetten erhielten jeweils 300 Euro.

 

Über einen Sonderpreis freut sich die erste Klasse der Neuen Mittelschule Harmannsdorf-Rückersdorf mit Lehrerin Barbara Doppler: Die Kinder haben eine Charity-Veranstaltung organisiert und Gäste bewirtet. Der Reinerlös wurde in ein Kletter-, Wohn- und Schlafgerüst investiert, das nun ehemaligen Laborschimpansen aus dem Affenrefugium Gänserndorf zur Verfügung steht. Ebenso ein Sonderpreis wurde an die Freiwillige Feuerwehr Krems mit Markus Höbarth übergeben, dort kommt es immer wieder zu teils spektakulären Befreiungen von Tieren aus akuten Notlagen.

 

Der Überraschungspreis ging an Tierschutz-Heldin Claudia Polat aus Brunn im Felde: Sie hat kürzlich einen Chihuahua namens Carrie befreit, die von ihren Besitzern in St. Pölten unvorstellbar gequält worden war! „Frau Polat hat das arme Tier in einer Nacht- und Nebelaktion abgeholt und somit vor weiteren Qualen gerettet. Das nenne ich Zivilcourage!“ so Waldhäusl.

 

„Tierschutz mit Hausverstand hat viele Facetten, was sich in den vielen eingereichten Initiativen ganz deutlich gezeigt hat“, bedankt sich Waldhäusl für die Bemühungen im ganzen Land. „Ich freue mich schon auf all jene Projekte, die für den ‚2. NÖ Tierschutzpreis‘ im nächsten Jahr bei mir einlangen!“

© 2019 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.