Skip to main content
21. April 2021

FP-Schuster für Befreiungsschlag: Zurück zum Präsenzunterricht JETZT!

Freiheitliche Bildungssprecherin fordert Rückkehr zu Normalbetrieb in NÖ Bildungseinrichtungen

„Unsere Kinder brauchen Bildung, soziale Kontakte und einen geregelten Alltag. Es ist höchste Zeit, die Schulen ohne Masken- und Testzwang wieder zu öffnen!“, meint FPÖ-Bildungs- und Jugendsprecherin LAbg. Vesna Schuster. „Schulkinder, die am wenigsten mit der Verbreitung des Coronavirus zu tun haben, werden am meisten sekkiert und eingesperrt. So kann und darf es nicht mehr weitergehen“, sagt Schuster. Den geplanten Gurgeltests erteilt die freiheitliche Bildungssprecherin eine Absage. „Das ist jetzt schon der dritte Testversuch, den unsere Kinder in diesem unsäglichen Schauspiel über sich ergehen lassen müssen. Schulen sind keine Ordinationen und Versuchslabors“, so Schuster. Die FPÖ NÖ fordert eine generelle Schulöffnung in Niederösterreich ab Montag, dem 26. April 2021. „Das ist dringend notwendig! Es bleiben nur mehr wenige Wochen bis zu den Sommerferien.“

„Wir müssen endlich wieder zum Regelunterricht zurückkehren! Die Kollateralschäden nach über einem Jahr Auf- und Zusperren sind nicht länger zu rechtfertigen. Überbelegte Kinderpsychiatrien, Suizidgedanken bei Schülern und Depressionen bei Jugendlichen sprechen eine eindeutige Sprache“, mahnt Schuster, dass der Schaden den Nutzen bei weitem übersteige. Zudem fordert Schuster Konzepte zur Aufholung der Lerndefizite ein: „Sobald die Schulen offen sind, muss schleunigst über Bildung diskutiert werden, denn diese hat seit einem Jahr de facto nicht stattgefunden. Die Schulen sollen wieder zu einem Ort des Lernens und der Freude werden!“

© 2021 Freiheitliche Partei Niederösterreich. Alle Rechte vorbehalten.